BEI UNS MÜSSEN CINEASTEN NICHT FASTEN!

Wir haben uns selbst eine Frage gestellt, die wir jetzt an alle LeserInnen weitergeben möchten: Wann bist du das letzte mal als veränderter Mensch aus dem Kino rausgegangen?

Das Angebot ist größer als je zuvor, also sollte man meinen, dass dieser Abdruck auf der Seele in einer gewissen Regelmäßigkeit passieren könnte – aber weit gefehlt. Stress und Alltag lässt uns offenbar nach verdaulicher Unterhaltung suchen. Dieser Bedarf, dieses Vakuum wird dann gerne von Mainstream-Brunzern wie Michael Bay oder Jerry Bruckheimer gefüllt. Hohe Budgets schaffen für diese Projekte ungeheuerlichen Werbedruck, und der gebeutelte Konsument weiß am Schluß nicht mehr wo er Alternativen findet die ihn nicht im Kinosessel einschlafen lassen.

Wir versuchen hier mit dem Husch Pfusch und Bussi-Journalismus im Internet zu brechen und einen unabhängigen Blick auf die Kulturindustrie zu werfen. Verbale Beschneidungen gibt es dabei keine. Regelmäßig bringt der DREISTE KLEINE KINOMO neue Film- und Fernsehzuckerl sowie auch die Urinsteine des Genres vor unseren selbsternannten Gerichtshof gegen Zeitverschwendung. Die Boje der Sinnhaftigkeit im Meer des Irrsinns.

GENUG GEQUATSCHT! BRING MICH ZU KINOMO >>>

ICH WILL SELBER MITQUATSCHEN! ZUR KINOMO-GRUPPE AUF FACEBOOK >>>)